Nezařazené

Frohe Ostern

Auf Ostern freue ich mich jedes Jahr schon seit Weihnachten. Ich liebe die Traditionen und das ganze Eier-Bemalen, Backen von Osterbrot, Osterlamm und Osterauflauf und hauptsächlich die Zeit, die man mit der Familie verbringt, genieße ich jedes Jahr. Ostern ist eigentlich ein Frühlingsfest, obwohl das Wetter manchmal nicht so gut passt. Wie schon gesagt, mag ich die Ostertraditionen und meiner Meinung nach ist es wirklich Schade, dass sie nicht so wie früher eingehalten werden. Bei uns zumindest kommen immer weniger Burschen am Ostermontag und viele Mädchen sind zu bequem, um Ostereier zu bemalen. Stattdessen kaufen sie lieber Schokoladeneier. Wir wollen aber diese alte Tradition am Leben halten und bemalen jedes Jahr fleißig die Ostereier selbst, weil sie so am besten ausschauen und weil es einfach so viel Spaß macht.

Ostersonntag

Die Aufgabe für den Ostersonntag ist klar gegeben. Jungs flechten Osterruten und Mädchen färben Ostereier. Beim Färben der Ostereier habt ihr ganz viele Möglichkeiten – von den natürlichen Farben, über Wachs, Abkratzen, abgedrückte Pflänzchen bis zu verschiedensten Gel- und Glitzerfarben und selbstverständlich auch die einfachste Variante – die Aufkleber.

Wir färben jedes Jahr die meisten Eier mit Lebensmittelfarben, aber einige auch ganz natürlich mit Zwiebelschalen, die ehrlich gesagt immer die Schönsten sind. So gefärbte Eier bemalen wir dann noch mit Wachs.

Heuer wollten wir statt Lebensmittelfarbe ganz natürliche Färbemittel probieren, wie das wahrscheinlich auch unsere Vorfahren machen mussten.

Die Vorstellung war folgende:

  • braune Eier – klassisch in Zwiebelschalen
  • rote Eier – Rotwein und Rote Rübe
  • gelbe Eier – Kurkuma
  • grüne Eier – Spinat

Und das Ergebnis? Ungefähr so:

  • Zwiebel – in Ordnung, schöne braune Farbe
  • Kurkuma – geht auch, ganz gute gelbe Farbe
  • Wein und Rübe – violett-graue Farbe
  • Spinat – ganz nichts

Ich muss aber zugeben, dass wir keine weißen Eier haben, sondern ganz normale braune Eier. Das kann der Grund sein, warum die Farbe nicht so gut zu sehen ist. Auf alle Fälle haben wir dann die Eier wie gewöhnt mit Lebensmittelfarben wieder gefärbt. Falls ihr irgendwelche Geheimtipps habt, wie man schöne grüne und rote Farbe natürlich kriegt, her damit 🙂

Bemalen der Eier mit dem Wachs

Ostereier, die mit Wachs bemalt sind, sieht man in der heutigen Zeit nicht wirklich oft. Aber wir lieben diese Methode, weil wir das schon als kleine Kinder gemacht haben und es hat uns voll Spaß gemacht. Mit Wachs bemalte Eier schauen super cool aus und sind gar nicht schwierig zu machen, auch wenn es vielleicht nicht so einfach ausschaut. Und was braucht man dazu?

  • Gute Wachsstifte (nicht die billigsten kaufen, weil die Farbe dann nicht so schön ist)
  • Speil
  • Stecknadeln (Größe des Stecknadelkopfs könnt ihr selbst wählen; einfach versucht, was euch am besten passt)
  • Eine alte Aromalampe oder einen Glas/Kerzenleuchter
  • Ein großer Glasdeckel oder den Ding, mit dem man Kartoffeln pressen kann (oder etwas anderes, auf was man die kleinen Deckel mit Wachs stellen kann)
  • Kleine Glasdeckel für Wachs
  • kleine Kerzen

Das Malen selbst ist gar nicht schwierig. Das wichtigste ist, dass das Wachs gut zerlassen ist. Dann trägt ihr mit einem Stecknadelkopf  das Wachs schnell auf  das Ei über und macht schnell einen Strich. Es gibt viele verschiedene Muster. Ich male meistens nur die beliebtesten Muster immer wieder. , aber trotzdem sieht jedes Ei ein bisschen anders aus. Versucht das auch einmal, es macht wirklich voll Spaß.

Zum Schluss noch ein Tipp: Fertige Ostereier schmiert mit einer gefetteten Serviette ein, damit sie ganz glatt und glänzend sind.

Ostermontag

Am Ostermontag sollte man früh aufstehen. Laut der tschechischen Tradition kommen die Burschen mit den Osterruten zu den Mädchen und schlagen sie ein bisschen, damit Mädchen das ganze Jahr jung und schön bleiben. Sie können allerdings nur bis morgigen Gottesdienst kommen, der traditionell um 10 bis 11 Uhr stattgefunden hat. Falls jemand zu spät aufsteht und erst nachmittags kommt, wird er mit kaltem Wasser beschüttet und kriegt natürlich nichts mehr.

Traditionell werden Trachten am Ostermontag angezogen. Wir wollten diese Tradition wieder aufwachen und unsere Mutti hat uns die ersten einfachen Trachten genäht. Sie haben uns voll gefallen und auch deswegen lieben wir diese Tradition, weil wir uns die tollen Trachtenröcke anziehen können. Und diese Röcke haben noch einen sehr großen Vorteil – es tut weniger weh 🙂

Nachdem wir uns in der Früh anziehen, herrichten wir den Tisch. Auf dem Ostertisch liegt traditionell das gebackene Osterlämmchen, etwas Kleines zum Essen für die Burschen, die kommen, und natürlich auch die Ostereier. Vati wacht uns schon um sechs Uhr auf und macht uns direkt noch im Bett jünger. Die sonstigen Jungs, Verwandte und Freunde kommen allerdings frühestens um neun (ehrlich Jungs, was ist mit euch los?). Und weiter läuft es wie gewöhnt. Die Frauen sind wieder jünger geworden und die Männer sind auch zufrieden. Na sagt, sind das nicht schöne Traditionen? 🙂

Zanechat odpověď

Vyplňte detaily níže nebo klikněte na ikonu pro přihlášení:

Logo WordPress.com

Komentujete pomocí vašeho WordPress.com účtu. Odhlásit /  Změnit )

Google photo

Komentujete pomocí vašeho Google účtu. Odhlásit /  Změnit )

Twitter picture

Komentujete pomocí vašeho Twitter účtu. Odhlásit /  Změnit )

Facebook photo

Komentujete pomocí vašeho Facebook účtu. Odhlásit /  Změnit )

Připojování k %s